Home >

60 Jahre Lehrkanzel für Anästhesie

Die Lehrkanzel für Anästhesie in Innsbruck besteht seit nunmehr 60 Jahren. Dem Anlass entsprechend möchten wir dieses Jubiläum gebührend feiern.

Dabei schauen wir nicht nur zurück auf eine insgesamt beeindruckende Geschichte unserer Anästhesieklinik, die unter Professor Haid entstand, von Professor Benzer mit Weitblick weitergeführt wurde und heute von Professor Lindner geleitet wird. Dabei wollen wir in die Zukunft schauen, wollen uns in einer Zeit, in der die Welt durch Vernetzung immer mehr zusammenwächst und somit gefühlt kleiner wird, fragen, wohin sich die Anästhesiologie entwickeln wird.

Aus diesem Grund haben wir als ersten Festredner Professor Farmery aus Oxford eingeladen. Dort wurde 1937 die erste Lehrkanzel für Anästhesie in Europa gegründet. Unter Professor Haid hat sich über viele Jahrzehnte ein freundschaftlicher Kontakt zwischen Oxford und Innsbruck ergeben. Begonnen hat dieser in Seefeld in Tirol, als Professor Macintosh, der erste Lehrstuhlinhaber für Anästhesie in Oxford, in seinem Skiurlaub Professor Haid kennenlernte. Auch ihre beiden Nachfolger, Professor Sykes in Oxford und Professor Benzer in Innsbruck, hatten sehr engen beruflichen Kontakt. Diesen Kontakt wollen wir unter Professor Lindner einmal mehr aufleben lassen, indem Professor Farmery, Head of Department & Nuffield Chair in Anaesthetic Science, Nuffield Department of Clinical Neurosciences, University of Oxford, über zukünftige Technologien in der Anästhesie referieren wird.

Als zweiten Festredner konnten wir Professor Bürkle aus Freiburg im Breisgau einladen. Professor Bürkle ist international angesehener Anästhesiologe und lehrt an unserer Partner-Hochschule, der Albert-Ludwigs-Universität. Er ist dort seit vielen Jahren Geschäftsführender und Ärztlicher Direktor der Klinik für Anästhesiologie und Intensivmedizin. Professor Bürkle wird über den Einfluss der Digitalisierung sowie der Nano-, Bio- und Gentechnologie auf die Anästhesiologie sprechen.

Als dritten Festredner haben wir Professor Baubin eingeladen. Professor Baubin ist Schüler von Professor Kroesen, der zu den Pionieren des Notarztwesens in Tirol gehört. Immer mehr Menschen erholen sich in unserem Alpenraum, neue Sportarten wie Freeriding, Freeclimbing, Berglaufen, Canyoning und Paragleiten liegen im Trend, und Notärztinnen und Notärzte sind dadurch täglich zusätzlich mit neuen Herausforderungen konfrontiert. Der Bedarf an Hubschraubern und anderen modernen Rettungsmitteln steigt stetig an. Professor Baubin, Bereichsleitender Oberarzt an der Universitätsklinik für Anästhesie und Intensivmedizin, Medizinische Universität Innsbruck, wird zukünftige Entwicklungen des Notarztwesens in Tirol ansprechen.

Musikalisch umrahmt wird dieser Festakt durch Musik von Haydn und Schubert, gespielt von Mitgliedern des Tiroler Symphonieorchesters.

Festschrift zum Download

zurück zur Liste aller News