Home > Klinik > Schwerpunkte > Notfallmedizin

Notfallmedizin

Bereichsoberärzte:

Univ.-Prof. Dr. Michael Baubin Msc., F.E.R.C.
Stv.: ao.Univ.-Prof. Dr. Wolfgang Lederer MSc. (CTM), DTM&H, CTCM&H 

 

Tätigkeitsbereich

Die präklinische Notarzttätigkeit ist eine zentrale Aufgabe und Erfahrung für AnästhesistInnen; hier zählen Teamführung, Entscheidungsfreudigkeit, Einzelverantwortung, Kommunikation und natürlich die Anwendung medizinischer, leitliniengetreuer notfallmedizinischer Maßnahmen und Abläufe unter extremen Bedingungen, für Patientinnen und Patienten aller Altersklassen und in besonderen Notfällen. Ca. 40% der InteressentInnen für eine Anästhesie-Ausbildungsstelle besitzen bereits  rettungsdienstliche Erfahrung und sind hoch motiviert, notärztlich tätig zu sein.

Ca. 40% der aktiven Tiroler Notärztinnen und Notärzte sammeln an der Klinik für Anästhesie ihre praktische notfallmedizinische Ausbildung und Erfahrung. Aktuell verfügt die Anästhesie Innsbruck über ca. 50 aktive Notärzte, damit über 1/6 der aktiven Notärztinnen und Notärzte in Tirol. Über 50% der Notarzteinsätze an den Tiroler NEFs werden von AnästhesistInnen durchgeführt. Das Spektrum reicht von der Geburt, dem Säugling mit Atemnot zum schweren Motorradunfall des jungen Erwachsenen und dem vitalbedrohten Herzkranken bis zum Herzkreislaufstillstand und dem "Sterbenlassen" von PatientInnen in Würde.

 

Internationales Qualitätsmanagement

Unter dem Motto „Nur was wir messen, können wir verbessern“  nimmt der NEF Stützpunkt Innsbruck am Deutschen Reanimationsregister teil und kann dabei im Vergleich zu über 150 teilnehmenden Zentren aus Deutschland, Österreich ( n= 5) und der Schweiz (n=2) auf gute Outcome - Daten verweisen.

Zur Veranschaulichung finden Sie hier zwei Benchmark-Darstellungen für den Notarztstützpunkt Innsbruck (mit freundlicher Genehmigung des German Resuscitation Council)

 

Geschichte der Notfallmedizin in Innsbruck

Nähere Informationen über die Entwicklung unseres Notarztsystemes finden Sie hier...